Thema: Workshop Neuraltherapie für Mitfühlende (Hands-on Training inclusive)

Abstract:

k-gold

Referent:
Kurt Gold-Szklarski

Neuraltherapie bedeutet den Einsatz von (kurzwirksamen)Lokalanästhetika zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken. Sie eignet sich für Diagnostik und Therapie verschiedenster Schmerzsyndrome, Wundheilungsstörungen, funktionellen Organstörungen und auch für Erkrankungen, bei denen die Psychoregulation und der Biorhythmus gestört sind. Es wird einleitend zu den Grundpfeilern der Diagnostik Stellung genommen (Anamnese, Inspektion, Palpation, Testparameterkontrollierte Injektion) und dann durch gemeinsames bzw. gegenseitiges Üben die Vorgangsweise demonstriert und traininert. Ziele des Workshops sind: 1) Erkenntnisse über die regulatorischen Beziehungen im Körper 2) Erkennen der Möglichkeit, diese Beziehungen mit den eigenen Händen festzustellen bzw. Störungen zu überprüfen.

Lebenslauf:

Kurt Gold-Szklarski wurde 1957 in Wien geboren, absolvierte sein Medizinstudium an der Uni Wien und arbeitet seit 1987 als niedergelassener Arzt für Allgemeinmedizin im 3. Wiener Gemeindebezirk. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Hauskrankenpflege, spezielle Schmerztherapie und die Betreuung von Drogenkranken.

Er lernte die Neuraltherapie bereits als Famulant im Wiener Herz Jesu Krankenhaus kennen, absolvierte später seine NT-Ausbildung bei Otto Bergsmann, Herbert Brand und Christian Herz und begann Mitte der 90erJahre selbst zu unterrichten. Zuerst beteiligte er sich an Praxisseminaren im Herz Jesu Krankenhaus, später hielt er auch theoretische Vorträge und Seminare. Sein besonderes Anliegen gilt der Qualitätssicherung der Aus- und Fortbildung. Er ist Herausgeber des Arbeitsbuchs Neuraltherapie, verfasste zahlreiche Publikationen und ist Koautor zahlreicher Lehrbücher.

Kurt Gold-Szklariski ist derzeit Leiter des Referats für Aus- und Fortbildung in der ÖNR.

zurück zur Tagungsübersicht!